Home Kontakt Literatur Impressum Deutsch English
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
5 Die Europäische Union
   
 

In den ersten Kriegsjahren versuchen der Arzt und Dozent an der Berliner Universität Georg Groscurth, der Physikochemiker Robert Havemann, der Architekt Herbert Richter und der Dentist Paul Rentsch, verfolgten Menschen zu helfen. 1943 gelingt ihnen durch den Exil-Russen Konstantin Shadkewitsch auch die Kontaktaufnahme zu Zwangsarbeitern. Sie unterstützen deren Versuche, Widerstandsorganisationen aufzubauen. Shadkewitsch bringt Franzosen, Belgier, Tschechen und Ukrainer zusammen. In Lagern in Wildau und Oranienburg hilft Galina Romanowa sowjetischen Zwangsarbeitern. Shadkewitsch vermittelt ihr den Kontakt zu Groscurth.

Havemann, Groscurth, Richter und Rentsch geben ihrer Gruppe den Namen Europäische Union. Im gemeinsamen Kampf mit den aus vielen europäischen Nationen stammenden Zwangsarbeitern gegen das nationalsozialistische Regime sehen sie die Grundlage für eine gesamteuropäische sozialistische Nachkriegsordnung. Zugleich sammeln sie alle ihnen zugänglichen Informationen und suchen nach Wegen, diese den Alliierten zukommen zu lassen.

Anfang September 1943 werden die meisten deutschen Mitglieder der Europäischen Union von der Gestapo festgenommen. Dennoch setzen Shadkewitsch, Galina Romanowa und ihre Freunde ihre Arbeit fort und bereiten eine Botschaft an die Alliierten vor. Im Oktober 1943 wird auch dieser Teil der Gruppe aufgedeckt und festgenommen.

1943/44 verurteilt der “Volksgerichtshof” in verschiedenen Verfahren 16 Mitglieder der Gruppe zum Tode. Andere verlieren ihr Leben schon in der Voruntersuchung, werden im KZ Auschwitz ermordet, sterben im Gefängnis oder nach der Befreiung an den Folgen der Haft.





© 2003 Gedenkstätte Deutscher WiderstandGDW Logo