Home Kontakt Literatur Impressum Deutsch English
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
8 Die Blutnächte von Plötzensee    
 

In der Nacht vom 7. auf den 8. September 1943 werden “versehentlich” auch sechs Gefangene erhängt, deren Urteils-vollstreckung überhaupt nicht angeordnet war. Reichsjustizminister Otto Thierack erfährt nur wenig später von dem ungeheuerlichen Vorgang, lässt ihn vertuschen und ordnet die Fortsetzung der Massenhinrichtungen an.

Nach einer Pause von nur 12 Stunden erhängen die Scharfrichter in Plötzensee in den folgenden Nächten bis zum 12. September 1943 noch über 60 weitere Opfer. Unter den mehr als 250 zwischen dem 7. und 12. September 1943 Ermordeten sind deutsche, französische, aber vor allem viele tschechische Häftlinge.











© 2003 Gedenkstätte Deutscher WiderstandGDW Logo